Sonderthema:
Mit oe24 LIVE durch die Nacht

Herbert Bauernebel berichtet

Mit oe24 LIVE durch die Nacht

Aus unserem Büro in New York berichtet ÖSTERREICH-Reporter Herbert Bauernebel LIVE.

3:55 Uhr: Mehrere Verletzte bei Tumulten am Ende der Legida-Demo in Leipzig

Zum Ende der Legida-Demonstration in Leipzig ist es am Mittwochabend zu Tumulten gekommen. Wie die Polizei mitteilte, wurden mehrere Polizisten durch Böller, Flaschen und Laserpointer verletzt. Auch Journalisten seien attackiert worden. Aus welchem Lager, blieb zunächst ungeklärt. Die Fotoausrüstung eines Pressevertreters wurde zerstört. Die Polizei nahm drei Randalierer in Gewahrsam. "Es ist tatsächlich so, dass wir im Abgang Probleme bekommen haben, die Lager zu trennen", sagte ein Polizeisprecher. Vor dem Hauptbahnhof habe es Zusammenstöße von Legida-Anhängern und Gegendemonstranten gegeben. Die Beamten versuchten, die Legida-Sympathisanten unter Polizeibegleitung in nördlicher Richtung aus der Innenstadt zu leiten. Gegen 22.00 Uhr habe sich die Lage beruhigt. 

2:20 Uhr: Erste Texas-Hinrichtung 2015: Delinquent stirbt nach Giftinjektion

Der verurteilte Dreifachmörder Arnold Prieto (†41) starb Mittwochabend im Todestrakt der Haftanstalt in Huntsville nach der Verabreichung eines Gift-Cocktails. Prieto hatte die Morde 1993 verübt.

 

 

Es war die 519. Hinrichtung in Texas seit Wiedereinführung der US-Todesstarfe 1976. 

1:35 Uhr: Neues Verfahren für US-Todesschützen von deutschem Austauschschüler?

Neue Wendung im Prozess gegen den Todesschützen des Hamburger Austauschschülers Diren im US-Staat Montana. Einen Monat nach dem Schuldspruch verlangen die Anwälte des Verurteilten einen neuen Prozess. Sie betonten erneut, ihr Mandant habe keine echte Chance auf einen fairen Prozess gehabt. Eine massive Berichterstattung der Medien habe die Geschworenen beeinflusst.

 

 

Ähnliche Vorwürfe hatten die Anwälte allerdings bereits vor dem Prozess erhoben und deshalb eine Verlegung in eine andere Stadt verlangt - was der Richter ablehnte. Der 30-jährige Angeklagte Markus K. war kurz vor Weihnachten wegen vorsätzlicher Tötung schuldig gesprochen worden. Er habe Diren im April erschossen, als dieser nachts in seine Garage eingedrungen war. Das Strafmaß soll am 11. Februar verkündet werden. Die Mindeststrafe beträgt zehn, die Höchststrafe 100 Jahre. Die zwölf Geschworenen waren der Staatsanwaltschaft gefolgt, die Markus K. vorwarf, Diren in eine Falle gelockt und kaltblütig hingerichtet zu haben. Dagegen hatte die Verteidigung auf Notwehr plädiert. K. habe nach zwei vorherigen Einbrüchen Angst gehabt. Der Fall machte in Deutschland Schlagzeilen, in den USA fand er landesweit kaum Beachtung. 

1:05 Uhr: Schwangerer "New Girl"-Star Zooey Deschanel verlobt

US-Schauspielerin Zooey Deschanel (35, "New Girl") erwartet nicht nur ihr erstes Kind, sie hat sich auch verlobt. Wie ihr Sprecher der US-Zeitschrift "People" am Mittwoch bestätigte, wollen Deschanel und der Produzent Jacob Pechenik (42) heiraten. Über einen möglichen Termin wurde aber nichts bekannt. Das Baby soll im Sommer zur Welt kommen. "Wir sind so aufgeregt unser Kleines zu treffen", schrieb Deschanel kürzlich in einem Statement.

 

 

Der Kindersegen im Hause Deschanel wird sogar ein doppelter sein: Im Dezember hatte ihre ältere Schwester Emily (38) bekannt gegeben, dass sie und Ehemann David Hornsby ihr zweites Kind erwarten.  

0:15 Uhr: US-Polizei erschießt Schwarzen mit erhobenen Armen

Die Schreckensszenen aus der Stadt Bridgeton (New Jersey) entfachen neue Wut-Demos gegen die Polizei: Auf einem jetzt veröffentlichten Video ist zu sehen, wie ein Polizist einen Schwarzen erschießt - obwohl er die Hände erhoben hat. Den Todesschüssen ging eine Konfrontation voraus. Die Cops Braheme Days und Roger Worley hatten am 30. Dezember einen Wagen angehalten.

 

 

Der schwarze Polizist Days warnt seinen Partner, dass er im Auto eine Pistole gesehen hätte. Er brüllt den Passagier an: "Wenn du dich bewegst, wirst du verdammt tot sein!" Als Jerame Reid dennoch aussteigt, fallen Schüsse. Nach der Freigabe des Videos gab es prompt Demonstrationen. 

23:45 Uhr: Ebay kündigt drastischen Jobabbau an

Vor der Abspaltung der Bezahltochter PayPal werden bei Ebay Tausende Mitarbeiter ihre Jobs verlieren. Der Online-Handelskonzern teilte am Mittwoch mit, 2400 Stellen zu streichen - das entspricht etwa sieben Prozent der Belegschaft. Im Schlussquartal 2014 liefen die Geschäfte zudem schleppender als erwartet. Ebay meldete einen Umsatzanstieg um 8,6 Prozent im Jahresvergleich auf 4,9 Milliarden Dollar (4,2 Mrd Euro). Analysten hatten mit einem besseren Weihnachtsgeschäft gerechnet. Treibende Kraft unter dem Konzerndach bleibt mit einem Umsatzplus von 18 Prozent die Tochter PayPal, die 2015 an die Börse gebracht werden soll. Ebays Kerngeschäft, der Online-Marktplatz, kam hingegen kaum vom Fleck. Der Konzern steigerte seinen Gewinn zum Vorjahr dennoch um zehn Prozent auf 1,1 Milliarden Dollar. Das entsprach in etwa den Markterwartungen. Die Aktie stieg nachbörslich zunächst um 1,4 Prozent. Im Gesamtjahr 2014 verdiente Ebay 17,9 Milliarden Dollar - zwölf Prozent mehr als im Vorjahr. 

23:05 Uhr: Mexikanischer Vulkan Colima schleudert kilometerhohe Aschewolke in de Atmosphäre 

Der Vulkan Colima im Westen Mexikos hat eine vier Kilometer hohe Rauchsäule ausgestoßen. In mehreren umliegenden Ortschaften sei Asche niedergegangen, teilte der Zivilschutz des Bundesstaats Jalisco am Mittwoch mit. Den Anwohnern wurde geraten, in ihren Häusern zu bleiben.

 

 

Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand demnach nicht. Der 3860 Meter hohe Colima liegt auf der Grenze zwischen den Bundesstaaten Colima und Jalisco und zählt zu den aktivsten Vulkanen Mexikos. Der letzte große Ausbruch des Vulkans hatte sich im März 2005 ereignet. 

22:45 Uhr: Wieder Drama um Lindsay Lohan: Skandal-Aktrice liegt wegen Virus im Spital

Die nach London übersiedelte Schauspielerin wurde nach der Infektionen mit einem seltenen Virus in ein Spital in der britischen Hauptstadt eingeliefert. Sie hatte sich das Chikungunyafieber bei einem Trip ins Pazifik-Paradies Bora Bora eingefangen, berichtete der Webdienst TMZ. Die Tropenkrankheit wird durch Moskitos übertragen.

 

 

Erste Symptome soll sie bereits im Vormonat verspürt haben, zuletzt wurde Lohan jedoch schwer krank und konnte nicht mehr gehen. Sie liegt mit hohem Fieber im King Edward VII's Hospital, wo auch die Queen im Krankheitsfall behandelt wird.  

22:30 Uhr: Republikaner fallen Obama in den Rücken: Israels Netanjahu soll vor Kongress für Iran-Sanktionen werben

Gerade hatte US-Präsident Barack Obama bei seiner Rede an die Nation an den Kongress appelliert, keine neuen Sanktionen gegen den Iran zu verhängen. Neue Strafen gegen Teheran könnten die festgefahrenen Atomverhandlungen endgültig zum Entgleisen bringen, warnte Obama. Nur Stunden später jedoch lud der Chef des Repräsentantenhauses, "Speaker" John Boehner (R), Israels Premierminister Benjamin Netanjahu nach Washington ein.

 

 

Netanjahu soll am 11. Februar vor beiden Kongress-Kammern vor allem über die Gefahren durch Irans Atomprogramm sprechen. Der israelische Regierungschef, ein strikter Gegner eines diplomatischen "Atomdeals" mit Teheran, nahm die Einladung an. Boehners umstrittene Initiative war mit Obama nicht abgesprochen, der provokante Schritt des Republikaner-Führers dürfte das Klima weiter vergiften. Obamas Appell an ein neues Miteinander in Washington dürfte ein frommer Wunsch bleiben.   

Mehr Infos von unserem US-Korrespondenten Herbert Bauernebel auf AmerikaReport.com.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen