10-jähriger Mirco bleibt verschwunden

Deutschland

© BFV Knittelfeld

10-jähriger Mirco bleibt verschwunden

Zweieinhalb Monate nach dem Verschwinden des damals zehnjährigen Mirco aus dem niederrheinischen Grefrath hat die Polizei am Dienstag erneut ein Waldstück unweit der niederländischen Grenze durchsucht.

Handy entdeckt
Die Aktion stehe im Zusammenhang mit dem Handyfund in der vergangenen Woche, sagte ein Polizeisprecher. Mitarbeiter der Straßenmeisterei hatten das Mobiltelefon des Buben am vergangenen Donnerstag bei Mäharbeiten an einer Landstraße entdeckt.

100 Polizisten durchforsten Waldstück
Das nun durchsuchte Waldstück befindet sich nach Angaben der Polizei in der Umgebung der Fundstelle des Handys. Zwar wurde der Bereich bereits vor einigen Wochen durchsucht. Doch durch die nun kahlen Bäume erhofft sich die Polizei bessere Sicht. Mit Einbruch der Dunkelheit wurde die Suche am Dienstagabend abgebrochen. Am Mittwoch sollten aber erneut 100 Polizisten nach Mirco in dem Waldstück suchen.

Sexualverbrechen befürchtet

Der Bub war am Abend des 3. September zuletzt an einer Bushaltestelle in der Nähe einer Skater-Anlage in Grefrath gesehen worden. Von dort aus wollte er mit dem Fahrrad nach Hause fahren. Die Polizei geht nach wie vor davon aus, dass das Kind einem Sexualverbrechen zum Opfer gefallen ist und der Täter aus der Umgebung stammt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen