100 Tote durch Monsun in Pakistan 100 Tote durch Monsun in Pakistan

Schwere Sintflut

 

 

100 Tote durch Monsun in Pakistan

Nach den schweren Monsun-Regenfällen in Pakistan ist die Zahl der Todesopfer auf mehr als 100 gestiegen. Wie mehrere pakistanische Medien am Dienstag berichteten, verursachten die Unwetter vor allem im Nordwesten des Landes verheerende Schäden.

Allein in der Region um die Millionenstadt Peshawar zerstörten Erdrutsche und Überschwemmungen hunderte Häuser. In der östlichen Provinz Punjab wurden den Angaben zufolge riesige Ackerflächen überflutet. Auch in den kommenden Tagen sollen die heftigen Regenfälle anhalten.

Der Monsun in Südasien beginnt in der Regel im Juni und dauert bis Ende September. Überschwemmungen richten jedes Jahr in der Regenzeit schwere Schäden an. Allein im benachbarten Indien forderten Monsun-Hochwasser im vergangenen Jahr mehr als 3.000 Menschenleben.

Foto: (c) AP

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen