12-jährige Buben prügelten Pensionist zu Tode

Zwei Jahre Haft

12-jährige Buben prügelten Pensionist zu Tode

Sie haben den Pensionisten derartig mit Stöcken und Steinen traktiert, dass er an einem Herzanfall starb. Nun müssen die Kinder - der jüngste war zur Tatzeit erst zehn Jahre alt - für zwei Jahre hinter Gitter, wie ein Strafgerichtshof in London entschied. Richter Warwick McKinnon sprach am Freitag bei der Bekanntgabe des Strafmaßes von einem "höchst schändlichen und unverantwortlich kriminellen" Verhalten der Buben.

Attacke mit Steinen und Stöcken
Die Kinderbande war im Februar 2006 über den pensionierten Bauzeichner Ernest Norton hergefallen, der in einem Freizeitzentrum im Londoner Vorort Erith mit seinem 17-jährigen Sohn Kricket übte. Gnadenlos bombardierten die Burschen den 67-Jährigen mit Stöcken und Steinen, bis er zusammenbrach.

Herzanfall vor den Augen des Sohnes
"Er erlitt eine Herzattacke und starb, und das alles vor den Augen seines Sohnes, der seinen Vater sterben sah unter diesen grauenhaften Umständen", sagte der Richter. "Das ist eine schauderhafte Geschichte." Die Verurteilten im Alter von zwölf bis 14 Jahren brachen im Gericht in Tränen aus und schrien.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen