16.000 Flugpassagiere saßen in China fest

Dichter Nebel

© sxc

16.000 Flugpassagiere saßen in China fest

Wegen dichten Nebels haben am Sonntag auf zwei großen chinesischen Flughäfen tausende Passagiere festgesessen. Insgesamt waren nach Angaben staatlicher Medien 16.000 Fluggäste betroffen. Allein am Flughafen Shuangliu in Chengdu, der Provinzhauptstadt von Sichuan im Südwesten des Landes, saßen 10.000 Passagiere fest.

Wegen Sichtweiten von unter zehn Metern blieb der Flughafen am Sonntag mehr als fünf Stunden lang geschlossen. Fast 500 Flüge verzögerten sich. Auch der größte Flughafen in der nordwestlichen Region Xinjiang, der Urumqi-Airport, war in dichten Nebel gehüllt. Dort warteten 6.000 Passagiere in der Nacht zum Sonntag auf ihren Abflug.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen