16 Kinder an Schweinegrippe gestorben

USA

© AP

16 Kinder an Schweinegrippe gestorben

In den USA ist die Zahl der an der Schweinegrippe gestorbenen Kinder in den vergangenen Tagen rasch angestiegen. Allein in der Woche bis zum 3. Oktober seien 19 Kinder an Grippeinfekten gestorben, 16 von ihnen nachweislich an dem Schweinegrippe-Virus H1N1, teilte das Zentrum für Gesundheitsschutz und Prävention (CDC) am Freitag mit. Seit dem Ausbruch der Schweinegrippe im Frühjahr starben damit bereits 76 Kinder in den USA an dem neuen Virus. Die Zahl der Todesfälle war im Sommer gesunken, seit Herbstbeginn stieg sie jedoch wieder an.

Anders als die saisonale Grippe, an der vor allem Ältere erkranken, sind von der Schweinegrippe eher Kinder und Jugendliche sowie Schwangere betroffen. In einer groß angelegten Kampagne riefen die USA in dieser Woche besonders diese Risikogruppen auf, sich gegen das Virus impfen zu lassen. Die US-Regierung gab rund zwei Milliarden Dollar (knapp 1,4 Milliarden Euro) für Impfstoff aus. Er ist in den USA seit Montag erhältlich.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen