16-jähriger Brasilianer gestand zwölf Morde

Lust am Töten

16-jähriger Brasilianer gestand zwölf Morde

Ein 16-Jähriger hat in Brasilien zwölf Morde "eiskalt" gestanden. Wie Medien am Freitag unter Berufung auf die Polizei berichteten, sollen alle Taten in den vergangenen drei Monaten in der von deutschen Einwanderern geprägten Stadt Novo Hamburgo im südbrasilianischen Bundesstaat Rio Grande do Sul geschehen sein. In sechs Mordfällen hätten Ermittler die Angaben des Jugendlichen bestätigt, hieß es.

Tötete aus nichtigen Gründen
Der 16-Jährige war den Angaben zufolge am Donnerstag festgenommen worden. Er habe offensichtlich aus nichtigen Gründen getötet, erklärte der für den Fall zuständige Kommissar Enizaldo Plentz. "Der Junge zeigt überhaupt keine Reue. Seine Gefühlskälte ist erschreckend", sagte der Beamte.

Unter den Ermordeten sei ein Mann, der den Burschen angeschrien habe, sowie ein Jugendlicher, der die Freundin des 16-Jährigen angesprochen habe. Zum letzten Mal tötete der Jugendliche nach eigenen Angaben am Mittwoch. Er durchsiebte dabei laut Polizei einen 39-jährigen Mann mit 20 Schüssen.

Die Behörden sind überzeugt, dass der Jugendliche keine Morde erfunden hat. "Er verwickelt sich nie in Widersprüche", sagte Kommissar Plentz. Der Bursche sei der Sohn einer Frau, die wegen Drogenhandels verurteilt worden sei. Außerdem sitzen nach Polizeiangaben vier Männer der Familie wegen verschiedener Verbrechen hinter Gittern. Der Anwalt des Jugendlichen wollte vorerst keine Stellungnahme abgeben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen