170 Gangster stürmten Cognac-Werk

40 Verletzte

© AP

170 Gangster stürmten Cognac-Werk

Knapp 170 Gangster haben in der Ukraine ein Cognac-Werk gestürmt und sich dann gewaltsame Auseinandersetzungen mit der Belegschaft und Polizei geliefert. Dabei seien etwa 40 Menschen verletzt worden, einige schwer, teilte der ukrainische Innenminister Juri Luzenko nach Angaben der Agentur Interfax am Freitag in Kiew mit. 168 Verdächtige seien nach dem Überfall in der Stadt Nowaja Kachowka im Süden der Ukraine festgenommen worden.

Gewaltsame Betriebsübernahmen sind auf dem Gebiet der früheren Sowjetunion beinahe Alltag. Die meist arbeitslosen Männer seien von einem noch unbekannten Hintermann für 50 bis 100 Dollar (35,1 bis 70,1 Euro) pro Kopf angeheuert worden, um die Alkoholfabrik in ihre Gewalt zu bringen, hieß es. Luzenko bezeichnete dies als schwersten Fall einer versuchten Firmenaneignung seit Jahren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen