200 Meerschweinchen aus Müll-Wohnung gerettet

Deutschland

 

200 Meerschweinchen aus Müll-Wohnung gerettet

Die Polizei hat mehr als 200 Meerschweinchen aus einer verwahrlosten Wohnung in Ulm gerettet. Weil der Besitzer sie nicht ordentlich pflegte, ermittelt die Exekutive jetzt gegen ihn wegen einer Straftat nach dem Tierschutzgesetz.

Maden aus der Decke
Ein Nachbar hatte die Polizei verständigt, weil aus seiner Wohnungsdecke Maden krochen. Daraufhin entdeckten die Beamten die darüberliegende verwahrloste Wohnung eines 45-Jährigen. Die Nager hatten kein Wasser und Futter. Außerdem waren sie von Parasiten befallen. Drei Tiere waren bereits tot.

Die noch lebenden Meerschweinchen wurden ins Tierheim gebracht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen