200 Menschen unter Gebäude begraben

In Uganda

200 Menschen unter Gebäude begraben

Nach dem Einsturz eines Geschäftshauses in der ugandischen Hauptstadt Kampala sind am Freitagabend möglicherweise bis zu 200 Menschen unter den Trümmern begraben worden. So viele Menschen sollen sich zum Zeitpunkt des Unglücks in dem dreistöckigen Gebäude aufgehalten haben, berichteten Augenzeugen. Bis zum Abend wurden sechs Menschen aus den Trümmern geborgen, drei von ihnen starben an den Folgen ihrer Verletzungen, sagte eine Polizeisprecherin.

Lebenszeichen an Familien
Zu dem Einsturz war es nach Ausschachtungsarbeiten in der Umgebung des Geschäftshauses gekommen, in dem viele kleine Läden untergebracht waren. Ein Rundfunksender berichtete, zahlreiche der in den Trümmern eingeschlossenen Unglücksopfer hätten mit ihren Mobiltelefonen verzweifelte Nachrichten und Lebenszeichen an Familienangehörige und Freunde gesandt.

In Kampala kommt es immer wieder zu ähnlich schweren Gebäudeeinstürzen. Ursachen sind oft Pfusch am Bau oder fehlende Bauaufsicht. Zahlreiche der betroffenen Gebäude wurden ohne Bauerlaubnis errichtet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen