21 Mio-Strafe für verlorenes Bein

New Yorker Öffis

© sxc

21 Mio-Strafe für verlorenes Bein

Wegen einer Bein-Amputation nach einem Unfall soll eine Frau in New York rund 21 Millionen Euro (umgerechnet 27,5 Millionen Dollar) Schadenersatz bekommen. Ein Geschworenengericht erkannte diese Summe der 45-Jährigen zu, die im November 2005 in Manhattan beim Überqueren einer Straße von einem Stadtbus erfasst worden war. Danach musste ein Bein oberhalb des Knies amputiert werden, wie ihr Anwalt Ben Rubinowitz mitteilte.

Die gigantische Summe seien seines Wissens nach die höchste Schadenersatzsumme, die je für ein verlorenes Bein gewährt wurde. Ein Sprecher der New Yorker Verkehrsbetriebe kündigte Berufung an.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen