23 Tote bei Massenpanik in Indonesien 23 Tote bei Massenpanik in Indonesien

Beim Geldverteilen

 

 

23 Tote bei Massenpanik in Indonesien

Bei der Ausgabe von Bargeld ist es im Osten von Indonesien zu einem solchen Massenansturm gekommen, dass mindestens 23 Menschen zu Tode gedrückt wurden. Von den zahlreichen Verletzten befanden sich mindestens acht in einem kritischen Zustand, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Reiche Familie wollte Bürger beschenken
Eine reiche Familie in der Ortschaft Pasuruan, rund 800 Kilometer östlich von Jakarta, hatte allen Bürgern 40.000 Rupien (rund drei Euro) versprochen - eine übliche Geste der Wohltätigkeit im islamischen Fastenmonat Ramadan. Daraufhin drängten sich so viele Menschen vor der Ausgabestelle, dass Panik ausbrach. Im Fernsehen waren Bilder zu sehen, wie schreiende Frauen gegen einen Zaun gedrückt wurden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen