Sonderthema:
26-Jähriger starb nach Taser-Einsatz

Opfer der Polizei

26-Jähriger starb nach Taser-Einsatz

Im US-Bundesstaat Kalifornien ist ein 26-jähriger Mann gestorben, den die Polizei mit einer Elektroschockpistole hatte ruhig stellen wollen. Beamte waren in ein Krankenhaus in San José geschickt worden, um einen Streit zu beenden. Als sie auf einen Beteiligten mit einer Taser-Waffe geschossen hätten, hat er das Bewusstsein verloren.

Reanimation ergebnislos
Da der 26-Jährige nicht mehr geatmet hat, haben die Polizisten einen Wiederbelebungsversuch gestartet. Danach wurde der Mann in die Notaufnahme gebracht, wo er wenige Minuten später starb. Zur Klärung des Vorfalls wurde eine Untersuchung eingeleitet.

334 Tote nach Taser seit 2001
Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hatte am Dienstag einen Bericht vorgestellt, wonach von 2001 bis August 2008 in den USA 334 Menschen nach der Anwendung einer Taser-Waffe starben. Laut medizinischen Berichten und Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft war in mindestens 50 Fällen der Schuss mit der Elektroschockpistole die Todesursache. Im Herbst vergangenen Jahres hatte in Kanada der Tod eines 40-jährigen Polen für Empörung gesorgt. Er war gestorben, nachdem Polizisten auf dem Flughafen von Vancouver ihn mit einem Taser überwältigt hatten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen