28 Jahre verhandelt - Todesstrafe aufgehoben

Lebenslang statt Tod

© EPA/ULISES RODRIGUEZ

28 Jahre verhandelt - Todesstrafe aufgehoben

Nach 28 Jahre langen Verhandlungen hat ein Gericht im US-Bundesstaat Texas die Todesstrafe für einen geistig behinderten Mörder endgültig in eine lebenslange Freiheitsstrafe umgewandelt. Die Todesstrafe gegen den 51-jährigen John Paul Penry war zuvor dreimal bestätigt, aber jeweils kurz vor der Vollstreckung wieder aufgehoben worden, wie Penrys Unterstützer am Montag auf einer Internetseite berichteten.

Mordwaffe: Schere
Penry hat 1979 eine junge Frau sexuell belästigt und anschließend mit Scherenstichen getötet. Diese Fakten bestritt die Verteidigung nie. Jedoch bescheinigten mehrere Gutachten, dass der Angeklagte nicht für seine Taten verantwortlich gemacht werden könne, da er geistig auf dem Niveau eines Sechsjährigen sei.

Zweimal zum Tode verurteilt
Dennoch verurteilte ein Gericht Penry 1980 zum Tode. Wenige Stunden vor der Hinrichtung 1990 entschied der Oberste Gerichtshof der USA jedoch, die Strafe zunächst aufzuheben, um den geistigen Zustand Penrys erneut zu untersuchen. Doch auch im zweiten Prozess wurde der Mann zum Tode verurteilt. Im Jahr 2000 stoppte der Oberste Gerichtshof mit der gleichen Begründung wie zehn Jahre zuvor die Vollstreckung der Todesstrafe erneut. Dennoch organisierte die Staatsanwaltschaft einen dritten Prozess, der wieder mit einem Todesurteil endete. Dieses Urteil hob jedoch ein Berufungsgericht in Texas auf.

Pychisch krank oder nicht?
Nun einigten sich Anklage und Verteidigung. Penry gestand den Mord erneut, verzichtete auf eine Haftentlassung und erklärte sich entgegen anderslautender Gutachten für geistig gesund. Damit konnte die Anklage ihr Gesicht wahren und stimmte einer Verlegung Penrys aus dem Todestrakt in eine Abteilung für psychisch Erkrankte zu.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen