700 Tote bei Epidemie in Burkina Faso

Horror

© APA

700 Tote bei Epidemie in Burkina Faso

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums starben bis Ende April 449 Menschen an Meningitis und 226 an Masern, berichtete der UN-Nachrichtendienst IRIN.

31.000 Masern-Infektionen
Derzeit sind mehr als 31.000 Fälle von Masern gemeldet. Die in Europa harmlose Kinderkrankheit gilt neben Malaria als eine der häufigsten Todesursachen bei Kindern in der Dritten Welt.

Spenden erbeten
Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO haben die seit mehreren Jahren durchgeführten Massenimpfungen in den Entwicklungsländern die Zahl der an Masern gestorbenen Kinder vom Jahr 200 bis 2007 um 74 Prozent gesenkt. Dennoch starben im Jahr 2007 fast 200.000 Kinder an Masern. Angesichts der Masernepidemie in Burkina Faso hat die Regierung um Spenden gebeten, um mehr als drei Millionen Menschen in den betroffenen Bezirken impfen zu lassen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen