8 Tote wegen Geisterfahrt auf Autobahn

USA

© AP

8 Tote wegen Geisterfahrt auf Autobahn

Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos auf einer Schnellstraße nahe New York sind am Sonntag (Ortszeit) acht Menschen ums Leben gekommen, darunter vier kleine Mädchen. Eine Geisterfahrerin hatte einen Kleinbus mit den Kindern auf der falschen Fahrbahnseite gesteuert. Die Frau wurde getötet, ein fünftes Kind im Wagen wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Der Van war am Sonntag mit einem entgegenkommenden Geländewagen zusammengestoßen, in dem drei Insassen starben. Nach der Kollision stürzte der Kleinbus eine Böschung hinunter und ging in Flammen auf. Bei der Fahrerin handelt es sich laut Polizei um die Mutter des verletzten Buben sowie eines der getöteten Kinder. Die Mädchen im Alter von zwei, fünf, sieben und neun Jahren waren Cousinen. In den Unfall wurde noch ein weiteres Fahrzeug verwickelt, zwei Insassen wurden verletzt.

Es war bereits der zweite Unfall auf der Schnellstraße binnen weniger Stunden, in den ein Geisterfahrer verwickelt war. Zuvor waren beim Zusammenstoß zweier Fahrzeuge fünf Menschen verletzt worden, wie die Polizei mitteilte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen