Sonderthema:
83-Jähriger in Keller gefesselt

Von Polizei befreit

© AP

83-Jähriger in Keller gefesselt

Ein Ehepaar in Starnberg in Bayern hat einen 83-Jährigen als Geisel in einem millionenschweren Immobilienstreit genommen. Die Polizei befreite den ehemaligen Notar nach mehreren Stunden in der Nacht auf Montag. Dem 66-jährigen Geiselnehmer wurde dabei nach Polizeiangaben die Schulter ausgekugelt, das Opfer und die 59-jährige Geiselnehmerin blieben unverletzt.

Hintergrund der Tat war ein jahrelanger Immobilienstreit, in dem das Ehepaar vor Gericht unterlegen war. In den Verhandlungen mit der Polizei forderten sie den Angaben zufolge vom Gewinner des Prozesses hohe Summen. Der 83-Jährige hat mit dem Verfahren eigentlich nichts zu tun gehabt. Vermutlich habe das Ehepaar den ehemaligen Notar nur als Geisel genommen, da es sich von der Justiz im Stich gelassen fühlte und ihn als Teil der Justiz sah.

Der 83-Jährige sei ein entfernter Bekannter des Ehepaares gewesen. Sie hätten ihn mit einem Vorwand in ihr Haus gelockt, mit einer Schreckschusspistole bedroht und im Keller gefesselt. Die Geiselnahme habe etwa vom Mittag bis zur Befreiung kurz nach Mitternacht gedauert. Das Ehepaar schwieg vorerst zu den Vorwürfen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen