Älteste Veuve-Clicquot-Flasche der Welt entdeckt

Edler Tropfen

© Getty Images

Älteste Veuve-Clicquot-Flasche der Welt entdeckt

In einem schottischen Schloss ist durch Zufall die älteste Flasche der berühmten Champagnermarke Veuve Clicquot entdeckt worden. Die unbezahlbare Flasche mit dem Abfülldatum 1893 stand vermutlich mehr als hundert Jahre lang hinter einer kaputten Schranktür im Schloss Torosay auf der Insel Mull, wie Schlossbesitzer Chris James am Montag mitteilte. Das 1858 erbaute Schloss war 1865 an den Bankier Arbuthnot Guthrie verkauft worden. Dieser starb 1897 und überließ das Anwesen seinem Neffen und die Einrichtung seiner Frau. Die Witwe nahm alles mit - bis auf die viel zu schwere Anrichte. Das Möbelstück wurde weiter genutzt, nur eine der vier Türen war kaputt und blieb daher verschlossen.

Inhalt fast wie neu
Die heutigen Besitzer ließen schließlich einen Schlüssel für die kaputte Tür anfertigen. Als sie den staubigen Kasten öffneten, kam die kostbare Champagnerflasche zum Vorschein. "Ich hatte wirklich keine Ahnung, was sich dahinter verbirgt", sagte James. Die Flasche wird nun im Besucherzentrum von Veuve Clicquot im nordostfranzösischen Reims ausgestellt. Der Inhalt ist fast wie neu, weil die Flasche die ganze Zeit im Dunkeln gelagert hatte. Veuve Clicquot hat keine Kenntnisse darüber, wann das Unternehmen erstmals die bekannten gelben Etiketten auf die Flaschen klebte. Die Flasche aus dem schottischen Schloss ist aber die mit Abstand älteste dieser Art.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen