Aids-Rate ist höher als in Burkina Faso

In Washington

© AP

Aids-Rate ist höher als in Burkina Faso

Eine Aids-Epidemie in der US-Hauptstadt Washington hat inzwischen Ausmaße wie in einem Entwicklungsland angenommen. Ende 2008 waren mindestens drei Prozent der Einwohner über zwölf Jahren mit dem HI-Virus infiziert gewesen, das zeigt eine Untersuchung der Stadtverwaltung. In einzelnen Bevölkerungsgruppen - etwa bei afroamerikanischen Männern und Einwohnern aller Hautfarben zwischen 40 und 49 Jahren - beträgt die Infektionsrate sogar sieben Prozent.

Schlimmer als in Burkina Faso
Nach Angaben der Gesundheitsbehörden wird normalerweise bereits eine Infektionsrate von einem Prozent als schwere Epidemie gewertet. Die Rate in der US-Hauptstadt übersteigt das um mindestens das Dreifache. Möglicherweise liegt sie sogar noch höher, da ein Drittel bis die Hälfte der Betroffenen nichts von ihrer Infektion wissen. Die Infektionsrate in Washington liegt höher als etwa im afrikanischen Staat Burkina Faso, wo 1,6 Prozent der Menschen zwischen 15 und 49 Jahren infiziert sind.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen