Air France-Jet schießt über Landebahn hinaus

Panik in Montreal

 

Air France-Jet schießt über Landebahn hinaus

Eine Maschine der französischen Fluggesellschaft Air France ist bei der Landung im kanadischen Montréal von der Landebahn abgekommen. Bei dem Zwischenfall am Dienstagabend (Ortszeit) sei niemand verletzt worden, sagte eine Flughafensprecherin. Fernsehbilder zeigten die Boeing 747 im Gras zwischen zwei Landebahnen stehend. Kanadischen Medienberichten zufolge hatte die Maschine Probleme mit dem Fahrgestell. Das Flugzeug war mit 490 Passagieren und 18 Besatzungsmitgliedern von Paris nach Montréal geflogen.

Vor drei Jahren war ein Airbus der Air France bei der Landung im kanadischen Toronto in einem Sturm über die Landebahn hinausgeschossen und in einen Graben gerast, bevor an Bord Feuer ausbrach. Die 297 Passagiere und zwölf Besatzungsmitglieder konnten damals in Rekordzeit in Sicherheit gebracht werden, dennoch wurden zwölf Menschen verletzt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen