09. Juni 2008 12:42
USA
Amtssitz des texanischen Gouverneurs in Brand

Die Feuerwehr in Texas geht von Brandstiftung aus: Das Haus des Gouverneurs geriet in Brand. Vor allem das Dach erlitt schwere Schäden.

Amtssitz des texanischen Gouverneurs in Brand
© AP

Der Amtssitz des texanischen Gouverneurs Rick Perry ist am Sonntag bei einem Brand schwer beschädigt worden. Zum Zeitpunkt des Feuers am frühen Morgen hielt sich niemand in dem 152 Jahre alten Gebäude auf, das zurzeit renoviert wird. Die Feuerwehr vermutete Brandstiftung.

Vor allem Dach ist schwer beschädigt
"Wir sind untröstlich", erklärte Perry in einer Stellungnahme. Das Haus sei in den vergangenen acht Jahren das Heim seiner Familie gewesen und sei "ein Symbol texanischen Stolzes". Alle historischen Möbel waren für die Renovierungsarbeiten entfernt worden, allerdings erlitten das Dach und die Holzarbeiten im Inneren schweren Schaden. Manches sei unersetzlich, sagte Perrys Sprecher Robert Black.

Der Gouverneur zog bereits im Herbst aus dem Haus aus. Die zehn Millionen Dollar (6,4 Millionen Euro) teuren Renovierungsarbeiten sollten im kommenden Jahr beendet werden.