Anschläge auf Bahnstrecken in D

Züge beschädigt

© AP Photo

Anschläge auf Bahnstrecken in D

Auf zwei Bahnstrecken im deutschen Bundesland Brandenburg sind Anschläge mit sogenannten Hakenkrallen verübt worden. In der Prignitz in Norden des Landes und bei Luckenwalde südlich von Berlin verhakten sich E-Loks am Mittwochmorgen in den in den Oberleitungen hängenden Hindernissen, wie ein Bahnsprecher in Berlin sagte. Betroffen waren ein Regionalexpress und ein Güterzug, die jeweils für mehrere Stunden beschädigt liegenblieben. Verletzt wurde niemand.

Atomkraftgegner
Da die Streckenabschnitte jeweils zweigleisig ausgebaut sind, hielten sich die Behinderungen des Bahnverkehrs in Grenzen. Andere Züge konnten an der Unglücksstelle vorbeigeleitet werden. Die Polizei nahm Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr auf, wie eine Sprecherin in Potsdam sagte. In den vergangenen Jahren war es häufiger vor Castor-Transporten zu ähnlichen Übergriffen in der Region gekommen. Damals vermuteten die Ermittler militante Atomkraftgegner als Täter.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen