Arbeiter bei Hoteleinsturz auf Mallorca getötet

Heftiger Regen

 

Arbeiter bei Hoteleinsturz auf Mallorca getötet

Bei illegalen Renovierungsarbeiten ist am Dienstag ein Hotel auf der spanischen Ferieninsel Mallorca eingestürzt. Vier Arbeiter kamen nach Angaben der Behörden ums Leben.

Hotel war geschlossen
Das dreistöckige Hotel im Badeort Cala Ratjada an der Ostküste der Balearen-Insel war wegen Renovierungsarbeiten für Besucher geschlossen. Der Bürgermeister der Kreisstadt Capdepera, Bartolomeu Alcina, teilte mit, dass das Umbauvorhaben des Hotels nicht bewilligt worden sei. Das Unternehmen sei mehrmals aufgefordert worden, die Arbeiten einzustellen.

Das Unglück geschah, als die Arbeiter eine Mauer mit einer Metallkonstruktion abstützen wollten. Dabei brach die Mauer zusammen und brachte einen Gebäudeteil des Hotels zum Einsturz. Bei dem Unglück könnte auch der starke Regen der vergangenen Tage eine Rolle gespielt haben.

Drei Festnahmen
Nach dem Vorfall hat die Polizei drei Männer festgenommen. Dabei handelt es sich um den Architekten, den Projektleiter und den Aufseher, die für die Renovierungsarbeiten an dem Hotel im Badeort Cala Ratjada zuständig waren. Ihnen werde fahrlässige Tötung in vier Fällen zur Last gelegt, teilte die Polizei am Mittwoch in Palma de Mallorca mit.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen