Arzt soll Babys mit Scheren getötet haben

Horror-Abtreibung

© AP

Arzt soll Babys mit Scheren getötet haben

Der Mediziner Kermit Gosnell soll in seiner Klinik in Philadelphia im US-Bundesstaat Pennsylvania Babys getötet haben, indem er ihnen mit Scheren ins Rückenmark stach.

Der 69-Jährige habe Abtreibungen noch nach 24 Wochen der Schwangerschaft vorgenommen, was in den USA gesetzlich verboten ist, teilte der Bezirksstaatsanwalt mit. Die Neugeborenen seien daher lebensfähig gewesen. Gosnell sowie seine Frau und mehrere Mitarbeiter wurden am Mittwoch festgenommen.

Ermittler hatten die Klinik unter die Lupe genommen, nachdem eine Patientin an einem Herzinfarkt gestorben war, der durch die ihr verabreichten Betäubungsmittel verursacht worden war. Die Praxis sei in einer baufälligen und unhygienischen Klinik untergebracht gewesen, zudem habe das angestellte Personal keine Zulassung gehabt, hieß es. Gosnell und seinen Mitarbeitern wird Mord an der Frau und sieben Babys vorgeworfen, die nach der Geburt geatmet und sich bewegt hatten.

Wie der "Philadelphia Inquirer" berichtete, hatte Gosnell im vergangenen Jahr seine Lizenz verloren, nachdem die Behörden seine Klinik als Gefahr für die Öffentlichkeit eingestuft hatten.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen