Australier überlebt 50-Meter-Sturz fast unverletzt

Glückspilz

© www.sxc.hu

Australier überlebt 50-Meter-Sturz fast unverletzt

Ronald Mackie (47) fiel am Donnerstag in Melbourne beim Saubermachen in einen Boiler und landete auf einem Bett aus Asche. "Ich habe wohl ziemlich Glück gehabt", sagte er Reportern vom Krankenhaus aus. Der Boiler war so hoch wie ein zehnstöckiges Haus. Mackie räumte ein, beim Abseilen in den Boiler einen Fehler gemacht zu haben.

Der Vater zweier Kinder hatte doppeltes Glück: die Asche am Boden war kalt, weil der Boiler vor drei Tagen abgestellt worden war. Er kam mit einem geschwollenen Auge und einem gebrochenen Wangenknochen davon. "Er ist ein Glückspilz, der sich wohl ein Lotterieticket kaufen sollte", sagte ein Sprecher des Kraftwerks. "Es gibt wohl nur wenige Leute, die so einen Sturz überleben."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen