Australier warf kleine Tochter von Brücke Australier warf kleine Tochter von Brücke Australier warf kleine Tochter von Brücke

Sorgerechts-Streit

© AP

© AP

© EPA

Australier warf kleine Tochter von Brücke

Offenbar wegen eines Sorgerechtsstreits hat ein Mann im australischen Melbourne seine Tochter von einer Brücke geworfen - die Vierjährige starb an den Folgen. Der 36-Jährige habe das Mädchen vor zahlreichen Zeugen während der Hauptverkehrszeit am Donnerstag von einem 60 Meter hohen Abschnitt der West Gate Bridge in den Fluss Yarra gestoßen.

Die Wasserschutzpolizei eilte demnach sofort zur Absturzstelle und versuchte eine Dreiviertelstunde lang, das Mädchen wiederzubeleben. Es wurde in kritischem Zustand ins Krankenhaus geflogen, wo es wenige Stunden später starb. Der Vater wurde kurz nach der Tat vor einem Gerichtsgebäude in Melbourne festgenommen.

Zahlreiche Zeugen
Die grausame Tat fand nicht nur vor den Augen zahlreicher Autofahrer statt. Zeugen wurden auch zwei weitere Kinder, die im Auto des Mannes saßen. Die sechs und acht Jahre alten Buben wurden in die Obhut der Polizei gegeben. Die Mutter des Mädchens wurde über den Tod der Tochter informiert. "Niemand konnte eingreifen", sagte Polizeiinspektor Steve Clark. "Es ging alles sehr schnell." Der Vater sei geradewegs mit dem Mädchen aus dem Auto gestiegen und zum Brückengeländer gegangen. "Das muss innerhalb weniger Sekunden passiert sein", sagte der Polizist.

Foto: (c) AP

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen