Baby-Orca vor Westfrankreich angespült

Er starb Hungertod

© Reuters

Baby-Orca vor Westfrankreich angespült

Auf einer kleinen Insel vor Westfrankreich ist ein toter Baby-Orca angespült worden. Der 2,5 Meter lange und 200 Kilo schwere Killerwal habe noch keine Zähne gehabt und sei mit einem Teil der Nabelschnur entdeckt worden, teilte das französische Strandungsnetzwerk RNE am Montag auf der Insel Oleron mit. Möglicherweise habe das Wal-Baby seine Mutter verloren und sei dann verhungert.

Laut dem Netzwerk ist es in der Region äußerst selten, dass tote Orcas angeschwemmt werden. In den vergangenen 15 Jahren habe es nur zwei weitere Fälle gegeben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen