Baby ließ Marihuana-Plantage auffliegen

Kanada

© Getty/FTP

Baby ließ Marihuana-Plantage auffliegen

Kindermund tut Wahrheit kund, so lautet ein altes Sprichwort. Für einen kanadischen Vater waren es weniger die Worte seines Kindes, die die Wahrheit ans Tageslicht bringen sollten, sondern vielmehr seine Handlungen. Besser gesagt ein Spiel mit dem Telefon und eine zufällig gewählte Nummer. Das Kleinkind hat nämlich unbeabsichtigt die Polizei herbeigerufen und so den Marihuana-Anbau seines Vaters auffliegen lassen.

Unbeabsichtigt einen Notruf gemacht

Die Polizei habe sich auf den Weg zu dem Haus der Familie in White Rock im Westen Kanadas gemacht, nachdem ein Anrufer von dort die Notrufnummer der Polizei gewählt und ohne ein Wort zu sagen wieder aufgelegt hatte. Als niemand den Beamten die Tür öffnete, verschafften sich die Polizisten Zugang zu der Wohnung und stießen auf den verdutzten Vater des elf Monate alten Buben. Bei einem Routinegang durch das Haus entdeckten die Beamten dann nicht nur, wie das Baby mit dem Telefon herumspielte, sondern auch 500 Marihuana-Pflanzen des Vaters. Der 29-Jährige wurde verhaftet und muss sich im April wegen des Anbaus der Pflanzen vor Gericht verantworten. Der Bub befindet sich bei seiner Mutter.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen