Badegäste verlieren Sachen im Wert von 18 Mio

Italien

© APA

Badegäste verlieren Sachen im Wert von 18 Mio

Geld, Fotoapparate, Handys: Badegäste an den italienischen Stränden vergessen oder verlieren allein im Urlaubsmonat August Gegenstände im Wert von 18 Millionen Euro. Die Strände im Ferienparadies Italien sind eine echte Goldgrube, berichteten italienische Medien am Montag. 71 Prozent der Bademeister in den Freizeitanlagen bestätigten, dass die Zahl der vergesslichen Kunden zunimmt.

Bademeister staunen
Am häufigsten werden Geldtaschen, Schmuck, Uhren und Sonnenbrillen verloren. Auch IPods, Schlüssel, Handys und digitale Fotokameras werden von zerstreuten Touristen liegengelassen. Bademeister finden oft sogar vergessene Surfbretter und Ausrüstung für Unterwassersport.

Von der Vergesslichkeit der Urlauber profitieren die sogenannten Beach Hunter, die abends die Strände auf der Suche nach wertvollen Gegenständen absuchen. Die "Jagd" beginnt meistens nach Sonnenuntergang, nachdem die Strandanlagen zugesperrt haben. Uhren, Halsketten und Markensonnenbrillen, die im Sand vergessen wurden, werden auf illegalem Weg weiterverkauft, ergab die Studie.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen