Sonderthema:
Berlinerin stieß Dunkelhäutigen vor S-Bahn

Festgenommen

© Getty

Berlinerin stieß Dunkelhäutigen vor S-Bahn

Eine Frau hat am Sonntag in Berlin einen dunkelhäutigen Mann vor einen einfahrenden S-Bahn-Zug gestoßen. Wie die Polizei am Nachmittag mitteilte, stieß die 20-Jährige den jungen Mann auf dem S-Bahnhof Frankfurter Allee im Bezirk Friedrichshain am frühen Morgen unvermittelt ins Gleisbett. Dabei soll sie rassistische und fremdenfeindliche Beleidigungen gerufen haben.

Nur seine Reaktion und die Hilfe zweier unbeteiligter Fahrgäste, die den Mann vom Gleis zogen, hätten den 19-Jährigen vor dem herannahenden Zug gerettet. Nach Angaben des 42-jährigen Zugfahrers wäre der Mann trotz eingeleiteter Schnellbremsung überrollt worden. Er erlitt einen Schock.

Die junge Frau aus Neukölln soll den 19-Jährigen schon im Zugangsbereich des Bahnhofes angesprochen und dann geschlagen haben. Danach sei sie auf den Bahnsteig gegangen. Die vom Bahnhofspersonal alarmierten Polizeibeamten nahmen die 20-Jährige nach dem Vorfall fest. Der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes nahm Ermittlungen wegen versuchten Mordes auf. Die junge Frau sollte am Montag einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen