Berlusconi bezieht neue Luxusvilla

Nahe Monza

© AP

Berlusconi bezieht neue Luxusvilla

Nach der Trennung von seiner Noch-Ehefrau Veronica Lario wechselt der italienische Regierungschef Silvio Berlusconi seine Residenz in Mailand. Der 73-jährige Premierminister und Medienzar will Lario und den drei gemeinsamen Kindern die Luxusvilla in Macherio bei Mailand überlassen, er selber werde die Villa Gernetto in Lesmo nahe der lombardischen Stadt Monza beziehen, berichtete die Mailänder Tageszeitung "Il Giornale". Die Villa aus der Mitte des 18. Jahrhundert im neoklassizistischen Stil mit einem 350.000 Quadratmeter großen Park wurde erst kürzlich restauriert.

Die Renovierungsarbeiten wurden einem namhaften Architektenteam anvertraut. Fünf Apartments wurden in einem Turm der Villa errichtet. Darin will Berlusconi namhafte Gäste unterbringen. Erster Ehrengast in der Villa Gernetto ist die kroatische Regierungschefin Jadranka Kosor, die Berlusconi am heutigen Montag empfängt.

Gerechte Aufteilung des Vermögens
Die Familie Berlusconi hatte bisher in einer riesigen Villa aus dem 19. Jahrhundert in Macherio unweit von Mailand gewohnt. Die Villa, in der Veronica Lario und ihre drei Kinder leben, steht zurzeit im Mittelpunkt des Scheidungsverfahrens zwischen Berlusconi und seiner Noch-Ehefrau. Kernpunkt des Scheidungsverfahrens ist laut Medienindiskretionen die Aufteilung des Medienimperiums Berlusconis zwischen seinen fünf Kindern. Die drei jüngsten Kinder, Barbara (1984), Eleonora (1986) und Luigi (1988), stammen aus Berlusconis Beziehung mit Veronica Lario. Die anderen zwei, Marina und Piersilvio, stammen aus Berlusconis erster Ehe.

Veronica Lario will für eine gerechte Aufteilung des Vermögens unter allen Kindern kämpfen. Sie befürchtet, dass Marina (1966) und Pier Silvio (1969) die ältesten Kinder Berlusconis, die die TV-Holding ihres Vaters leiten, bevorzugt werden könnten. Am Dienstag ist laut italienischen Medien ein Treffen zwischen Berlusconi und seinen fünf Kindern geplant, bei der das Thema der Aufteilung des Imperiums diskutiert werden soll.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen