Beschuldigungen nach Missbrauchsskandal auf Jersey

Großbritannien

© EPA

Beschuldigungen nach Missbrauchsskandal auf Jersey

Ein Mann ist wegen Missbrauchs in dem ehemaligen Kinderheim auf der britischen Kanalinsel Jersey offiziell beschuldigt worden. Der 45-Jährige soll Geschlechtsverkehr mit einem Buben gehabt haben und zwei weitere sexuell angegriffen haben. Ein Sprecher der Polizei erklärte am Samstag weiter, es sei möglich, dass weitere Anschuldigungen gemacht werden. Der Mann, der in Jersey geboren wurde, soll die Taten in den Jahren zwischen 1977 und 1980 begangen haben. Er war am Donnerstag festgenommen worden.

Er ist der dritte offiziell Beschuldigte in dem Fall, der international für Aussehen gesorgt hatte, nachdem im Februar ein vermeintlicher Kinderschädel in dem ehemaligen Heim "Haut de la Garenne" gefunden wurde. Mittlerweile gruben die Ermittler mehrere Zähne und Knochenüberreste aus. In dem Heim soll es unter anderem in Kellerverliesen systematisch über Jahre zu schwerem Kindesmissbrauch gekommen sein. Dutzende Zeugen und Opfer von Missbrauch haben sich bisher gemeldet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen