Bis zu fünf Jahre Haft für Roma-Ultras

Nach Krawallen

Bis zu fünf Jahre Haft für Roma-Ultras

Vier Ultras der italienischen Fußball-Erstligisten AS Roma und Lazio Rom, die wegen des Angriffes auf eine Polizeikaserne und auf den Sitz des Italienischen Olympischen Komitees (CONI) am 11. November 2007 in Rom festgenommen worden waren, sind zu Haftstrafen zwischen zwei und fünf Jahren verurteilt worden. Dies wurde von einem Gericht in Rom beschlossen. Der Vorwurf, dass es sich um eine terroristische Aktion gehandelt habe, was das Strafmaß erheblich erhöht hätte, wurde aber fallen gelassen.

Den Ultras wurden Verwüstung, Angriff auf die Polizei und diverse Sachschäden vorgeworfen. Die Krawalle waren nach der Tötung des Lazio-Fans Gabriele Sandri auf einer Autobahnraststätte in der Nähe der toskanischen Stadt Arezzo ausgebrochen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen