Sonderthema:
Bislang 9 Abstürze durch Blitzschlag

Chronologie

 

Bislang 9 Abstürze durch Blitzschlag

Blitzschlag als Ursache von Flugzeugabstürzen ist sehr selten. Moderne Verkehrsflugzeuge sind nach Expertenmeinung gegen Blitzschlag fast vollständig gesichert. Dennoch kam es in der Vergangenheit mehrfach zu Unfällen, bei denen Blitze die Unglücksursache gewesen sein sollen. Eine Auswahl:

22. August 2006:
Eine Tupolew-154 der russischen Gesellschaft Pulkovo stürzt in einem schweren Gewitter über der Ukraine in der Nähe des Dorfes Sucha Balka ab. 170 Menschen kommen ums Leben. Die Behörden gehen von einem Blitzeinschlag aus.

22. Oktober 2005:
Eine Boeing 737 der nigerianischen Bellview Airlines stürzt kurz nach dem Start in Lagos ab, 117 Menschen sterben. Die Luftfahrtbehörde vermutet Blitzschlag als Ursache.

22. Juni 2000:
Beim Absturz einer Maschine des chinesischen Typs Yun 7 kommen in Wuhan in Zentralchina alle 42 Insassen ums Leben. Das Flugzeug sei beim Landeanflug von einem Blitz getroffen worden und in der Luft explodiert, berichtet die Nachrichtenagentur Xinhua.

8. Februar 1988:
Der Absturz einer Turboprop-Maschine des Nürnberger Flugdienstes vor der Landebahn des Düsseldorfer Flughafens fordert 21 Menschenleben. Als Ursache wird Blitzschlag angenommen.

6. Oktober 1981:
Eine Fokker Fellowship der niederländischen NLM stürzt nach einem Blitzschlag auf einem Inlandsflug ab. 17 Menschen kommen ums Leben, darunter neun Deutsche.

23. Juli 1973:
Eine zweimotorige Turboprop-Maschine der amerikanischen Ozark Airlines gerät auf dem Flug von Marion (Illinois) nach St. Louis (Missouri) in ein Gewitter und stürzt nach einem Blitzeinschlag ab. Es gibt 39 Tote.

8. Dezember 1963:
Über dem US-Bundesstaat Maryland wird eine Boeing 707 der Pan Am vom Blitz getroffen und stürzt bei Elkton ab. Keiner der 81 Passagiere und Besatzungsmitglieder überlebt.

12. August 1963:
Eine viermotorige Viscount der französischen Air Inter gerät auf dem Flug von Lille nach Lyon in ein Gewitter und stürzt nach einem Blitzeinschlag ab. 21 Menschen werden getötet.

26. Juni 1959:
Kurz nach dem Start in Mailand stürzt eine Superconstellation der amerikanischen TWA nach einem Blitzschlag in 900 Meter Höhe bei Mailand ab. Alle 68 Insassen sterben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen