Blauhelme sollen Kinder missbraucht haben

Schwere Vorwürfe

Blauhelme sollen Kinder missbraucht haben

Angehörige von UNO-Friedenstruppen und Mitglieder von Hilfsorganisationen haben nach einem Bericht der britischen Kinderschutzorganisation "Save the children" im Kongo, in Côte d'Ivoire und anderen Staaten Kinder sexuell missbraucht. Einige der Opfer seien erst sechs Jahre alt gewesen, sagte Hearther Kerr, Landesdirektorin der Organisation in Côte d'Ivoire, am Dienstag dem britischen Rundfunksender BBC. Die Hilfsorganisation habe mehrere hundert Kinder in Haiti, Côte d'Ivoire und dem Kongo befragt - Ländern, in denen ähnliche Vorfälle bereits in der Vergangenheit aufgedeckt worden waren.

"Es wird nicht nur Sex mit Minderjährigen gegen Lebensmittel gehandelt, es gibt auch Vergewaltigungen und Kinderpornografie mit Kindern, die als Flüchtlinge, Waisen oder Straßenkinder bereits besonders schutzlose sind", betonte Kerr. Der Bericht sei an die UNO geschickt worden, die die Vorwürfe untersuchen wollen, hieß es. Es handle sich zwar nur um eine Minderheit von Friedenshütern und Helfern. "Aber sie missbrauchen ihre Macht, um Kinder auszunutzen, die darüber niemandem berichten können."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen