Bolivens Präsident besuchte Fidel

Blitz-Reise

Bolivens Präsident besuchte Fidel

Der bolivianische Präsident Evo Morales hat sich am Donnerstag (Ortszeit) zu einem Kurzbesuch in Kuba aufgehalten, wo er von Präsident Rául Castro und dessen Bruder und Amtsvorgänger Fidel Castro empfangen wurde. Wie das kubanische Staatsfernsehen berichtete, sprach Morales zwei Stunden mit dem 81-jährigen Fidel Castro, dem er für die Entsendung zahlreicher Entwicklungshelfer und Lehrer nach Bolivien dankte. Wie Morales weiter verlautbaren ließ, soll der ehemalige Staatspräsident Kubas stark abgenommen haben.

Weiterreise nach Venezuela
Seit der Einlieferung Fidel Castros ins Krankenhaus erhielt er von Morales bereits viermal Besuch, zuletzt im Juni 2007. Nachdem der bolivianische Präsident auch mit Raúl Castro gesprochen hatte, reiste er nach Venezuela weiter, wo er mit Präsident Hugo Chávez zusammentreffen wollte.

Morales ist in einen erbitterten Machtkampf mit den konservativen Kräften des Andenlandes verstrickt. Ein Referendum über seine Amtsenthebung ist für den 10. August angesetzt. Die reichen Provinzen im Osten haben mit Abspaltung gedroht und durch Autonomie-Volksabstimmungen ihre Rohstoffe der sozialistischen Zentralregierung entzogen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen