Erster Toter bei Bränden in Griechenland

Spur der Verwüstung

© APA/epa

Erster Toter bei Bränden in Griechenland

Die Waldbrände in Griechenland haben ein erstes Menschenleben gefordert. Beim Absturz eines Löschflugzeugs über der Insel Kefalonia kam am Donnerstag der 55-jährige Pilot ums Leben. Nach Berichten von Augenzeugen streifte die einmotorige Maschine im Tiefflug eine Stromleitung und stürzte ab. Unterdessen zogen die Behörden eine Bilanz der verheerenden Waldbrände bei Athen, die inzwischen alle unter Kontrolle gebracht worden sind.

Unfassbare Zerstörung
Demnach wurden 101 Gebäude völlig zerstört, darunter 65 Wohnhäuser. Weitere 143 Wohnhäuser wurden beschädigt. Auch mehrere öffentliche Gebäude und Kirchen wurden von den Flammen in Mitleidenschaft gezogen. Die Regierung hat allen Betroffenen, deren Häuser legal gebaut wurden, finanzielle Hilfe versprochen.

Brandstiftung mit Konsequenzen
Die Ursache der Feuerinfernos war noch nicht bekannt, Brandstiftung oder Fahrlässigkeit ist in Griechenland in den heißen Sommern keine Seltenheit. Es war der größte Waldbrand seit der Katastrophe auf dem Peloponnes vor zwei Jahren, als 76 Menschen umkamen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen