Brandstifter nach Anschlag auf Jugendheim im Koma

Dumm gelaufen

© Dietmar Mathis/Getty Images

Brandstifter nach Anschlag auf Jugendheim im Koma

Vier zum Teil Schwerverletzte hat am Montag gegen 1.00 Uhr der Brand in einem Jugendheim in Bruneck im Südtiroler Pustertal gefordert. Einer der beiden mutmaßlichen Täter, ein 16-jähriger Bursch, fiel trotz zweier Wiederbelebungsversuche ins Koma. Die anderen drei Schüler - darunter auch der zweite Verdächtige - wurden mit Rauchgasvergiftung ebenfalls ins Krankenhaus gebracht.

Hintergründe noch unklar
Warum die beiden das Feuer gelegt hatten, blieb am Montag unklar. Fest stand lediglich, dass sich die beiden Burschen im Alter von 15 und 16 Jahren unerlaubt aus der "Villa Winter" entfernt hatten und erst nach Mitternacht wieder zurückkehrten. Bei dem Heim im Ortsteil Dietenheim handelt es sich um eine sozialtherapeutische Einrichtung für schwer erziehbare Jugendliche.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen