Brüssel stellt Pässe für Pferde und Esel aus

Neuer Beschluss

Brüssel stellt Pässe für Pferde und Esel aus

Pferde und Esel erhalten in der EU einen einheitlichen Pass und einen Identifizierungs-Chip. Das Plättchen solle "im Halsbereich" der Huftiere eingepflanzt werden, teilte die EU-Kommission am Montag in Brüssel mit. Die EU-Behörde nahm dazu eine Verordnung an; die seit Jahren diskutierten Regelungen werden voraussichtlich am 1. Juli kommenden Jahres in den Mitgliedstaaten in Kraft treten.

Brüssel will mit der Reform das Identifizierungssystem für Pferde und pferdeartige Tiere auf den neuesten Stand bringen. Ziel ist unter anderem, Tierkrankheiten zu bekämpfen, erklärte EU-Gesundheitskommissarin Androulla Vassiliou.

Der Pass soll nach der Geburt des Fohlens oder beim Import ausgestellt werden und lebenslang gültig sein. Jedes Tier erhalte eine Kennnummer und bleibe auch bei einem Namenswechsel über eine Datenbank identifizierbar, schrieb die Kommission. Mit dem Einpflanzen des Mikrochips solle sichergestellt werden, dass pro Tier nur ein Pass ausgestellt

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen