Brutale U-Bahn-Attacke soll hart bestraft werden

Überfall auf Rentner

Brutale U-Bahn-Attacke soll hart bestraft werden

"Wenn es rechtlich möglich ist, werden wir den türkischen Straftäter ausweisen", sagte der CSU-Politiker laut "Bild"-Zeitung. "Bei dem anderen haben wir keine Handhabe, weil er EU-Bürger ist." Am 24.12. wurde der Haftbefehl gegen die beiden Täter erlassen. Die Anklage: versuchter Mord.

Brutal zusammengeschlagen
Ein 20-jähriger Türke und ein 17-jähriger Grieche hatten am späten Donnerstagabend einen wehrlosen Rentner brutal zusammengeschlagen und lebensgefährlich verletzt. Sie verprügelten den pensionierten Schuldirektor, beschimpften ihn als "Scheiß-Deutschen" und bespuckten ihn. Laut einem Ermittler sei es ein reiner Zufall, dass das Opfer überlebt hat. Herrmann forderte die Anhebung der Höchststrafe für solche Gewaltverbrechen von zehn auf 15 Jahre.

"Bevölkerung schützen"
Der Innenminister bemängelte zudem, dass die Justiz bei früheren Straftaten zu milde mit den beiden geständigen Tätern umgegangen sei. "Die beiden hätten längst hinter Schloss und Riegel gehört. Bloß weil es sich um Jugendliche handelt, können wir nicht so nachsichtig sein", sagte er. "Wir müssen die Bevölkerung vor solchen Gewalttätern schützen."

Die beiden Angreifer haben schon diverse Einträge bei der Polizei. Der Türke wurde schon wegen 39 Delikten - darunter Diebstahl, Körperverletzung und Drogenhandel - belangt, der Grieche kommt immerhin auf 23 Polizeieinträge.

CDU-Innenexpertin für hartes Vorgehen
Auch die CDU-Innenexpertin Kristina Köhler sprach sich für ein hartes Vorgehen gegen jugendliche Gewalttäter aus. "Dieser erschütternde Fall belegt: Wir brauchen dringend Mittel und Wege, um jugendliche Intensivtäter aus dem Verkehr zu ziehen, bevor sie jemanden fast totschlagen", sagte sie.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen