Bub reiste alleine 2700 km durch Mexiko

Wollte zur Mama

© AP

Bub reiste alleine 2700 km durch Mexiko

Aus Sehnsucht nach seiner in den USA lebenden Mutter hat ein elfjähriger Mexikaner ganz allein 2.700 Kilometer zurückgelegt. Sicherheitskräfte fanden den kleinen Jose Enrique Sanchez in der Stadt Nuevo Laredo, als er mit einem Zug die Grenze zu den USA überqueren wollte. Bei seiner Reise von seinem Heimatort Veracruz durchquerte das Kind fast die Hälfte des mexikanischen Territoriums von Süden nach Norden - mit umgerechnet nur elf Euro in der Tasche.

"Mein Papa hat mir gesagt, dass meine Mama in Laredo in Texas wohnt. Also bin ich gekommen, um sie zu suchen", erzählte der Bub, der seine Mutter seit eineinhalb Jahren nicht gesehen hatte. Sein Vater habe ihm ein Zugticket gekauft und ihm das Taschengeld gegeben. Jose wurde einem Zentrum zur Betreuung Minderjähriger im Grenzgebiet übergeben, die Behörden versuchten seine Angehörigen zu kontaktieren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen