Urknall-Maschine von CERN vor Neustart

Nach Reparatur

© EPA

Urknall-Maschine von CERN vor Neustart

Nach mehr als einjährigen Reparaturen wollen die Forscher am Europäischen Kernforschungszentrum (CERN) bis zum Wochenende einen weiteren Anlauf zum Start des weltgrößten Teilchenbeschleunigers unternehmen. Einen genauen Zeitpunkt, wann wieder Protonenstrahlen in den 27 Kilometer langen Tunnel geschickt werden, gebe es aber noch nicht, sagte CERN-Sprecher James Gillies am Dienstag.

Der Large Hadron Collider (LHC) wurde im vergangenen Jahr unter großem Interesse der Öffentlichkeit gestartet, musste aber bereits 36 Stunden nach der Inbetriebnahme wegen eines Problems an einem Transformator abgeschaltet werden. 53 der 9.300 Magneten der Anlage wurden beschädigt. Zuletzt hatte Anfang November ein Brotstückchen, das ein Vogel in einer Außenanlage verloren hatte, einen Notstopp ausgelöst. Die Forscher erhoffen sich von der Anlage Antworten auf grundlegende Fragen nach der Entstehung und dem Aufbau des Universums.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen