Carabinieri fahren Lambo zu Schrott

Nun ernten sie Spott

© APA

Carabinieri fahren Lambo zu Schrott

Aus der Traum: Italiensiche Polizisten haben ihren (fast) neuen 560 PS Lamborghini Gallardo LP560 zerstört. Spott ist den beiden Carabinieris gewiss, dabei waren sie an dem spektakulären Unfall den ersten Informationen nach gar nicht schuld. Im italienischen Örtchen Cremona nahm ihnen ein anderer Autofahrer die Vorfahrt.

Heimweg von Dienstfahrt
Der Gallardo LP 560/4 war das Highlight des italienischen Polizei-Fuhrparks. Erst vor wenigen Wochen wurde er gegen das 500 PS starke Vorgängermodell umgetauscht. Und nun ist vom begehrtesten Polizeiauto der Welt nicht mehr viel übrig. Die beiden Polizisten waren gerade am Heimweg von einem dienstlichen Einsatz. Sie hielten vor Jugendlichen ein Referat über das passende Thema "Verkehrssicherheit". Am Heimweg nahm ihnen ein anderer Fahrer die Vorfahrt, als er von einer Tankstelle auf die Hauptstraße ausscherte. Beim Ausweichmanöver rammte der Gallardo eine Reihe parkender Autos. Als unrühmlicher Abschluss rutschte er noch unter das Heck einer Mercedes A-Klasse.

Keine Schwerverletzten
Zum Glück kamen die beteiligten Personen im Gegensatz zum Auto mit leichten Verletzungen davon. Zu widersprüchlichen Aussagen kam es nach dem Unfall. Während der Polizist behauptet vorschriftsmäßig unterwegs gewesen zu sein, sagten Zeugen aus, dass der Polizei-Lambo mit extrem hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein soll.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen