Chin. Anwalt nach Brief an US-Kongress entführt

Aus Wohnung

© AP

Chin. Anwalt nach Brief an US-Kongress entführt

Gao Zhisheng, einer der bekanntesten Menschenrechtsanwälte Chinas, wurde laut Augenzeugenberichten am vergangenen Sonntag von Geheimpolizisten aus seiner Pekinger Wohnung entführt. Das berichtete das Informationszentrum der in China verbotenen Bewegung Falun Gong. Gao ist Träger des österreichischen Bruno-Kreisky-Preises für Menschenrechte.

Gao habe einen offenen Brief an den US-Kongress veröffentlicht, in welchem er die USA aufgerufen habe, die Olympischen Spiele 2008 in Peking zu boykottieren. "Wenn ich die gegenwärtige Situation in der chinesischen Gesellschaft betrachte und wie die Olympischen Spiele hier benutzt werden, bereiten mir mein Gewissen und mein Sinn für Gerechtigkeit Schmerzen in meinem Herzen", wurde der Menschenrechtsverfechter zitiert.

Die Maßnahme der kommunistischen Behörden gegen Gao Zhisheng erfolge zeitgleich mit der Herausgabe von Gaos Buch "Ein gerechteres China" in englischer Sprache, hieß es in dem Bericht von Falun Gong.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen