Das Minuten-Protokoll des Absturzes

Concorde-Crash

 

Das Minuten-Protokoll des Absturzes

Die französische Behörde für Unfalluntersuchung (BEA) machte in ihrem Abschlussbericht eine verhängnisvolle Kettenreaktion für den Absturz einer Concorde am 25. Juli 2000 bei Paris verantwortlich. Auslöser war demnach ein Metallteil auf der Startbahn, das wegen Konstruktionsmängeln des Überschallflugzeugs verheerende Konsequenzen hatte. Hier der Ablauf der letzten Minuten nach Darstellung der BEA:

16.07 Uhr: Der Concorde F-BTSC der Air France (Flugnummer 4590) wird die Startbahn 26R am Flughafen Charles-de-Gaulle/Roissy zugewiesen. An Bord sind 109 Menschen, unter ihnen 96 deutsche Urlauber und eine deutsche Stewardess. Ziel des Fluges ist New York.

16.34 Uhr: Die Concorde erhält die Erlaubnis, zur Startbahn zu rollen.

16.42 Uhr: Der Tower erteilt die Starterlaubnis. Der Pilot gibt Schub und das Flugzeug beschleunigt.

Wenige Sekunden später platzt der rechte vordere Reifen des linken Hauptfahrwerks, nachdem er über ein Metallteil gerollt ist, das ein startendes Flugzeug verloren hatte. Teile des Reifens werden unter die linke Tragfläche geschleudert, der Tank Nummer 5 reißt von innen her auf. Kerosin tritt aus und entzündet sich.

16.43 Uhr und 13 Sekunden: Der Pilot zieht die Concorde bei einer Geschwindigkeit von 338 Stundenkilometern nach oben. Der Tower meldet Flammen hinter dem Flugzeug. Der Flugingenieur meldet den Ausfall von Triebwerk 2. Auch Triebwerk 1 verliert Schub.

16.43 Uhr und 22 Sekunden: Feueralarm ertönt. Der Flugtechniker kündigt die Abschaltung von Triebwerk 2 an. Der Pilot ordnet die Notfallprozedur für einen Triebwerksbrand an. Einige Sekunden später erlischt der Alarm.

16.43 Uhr und 42 Sekunden: Erneuter Alarm für zwölf Sekunden. Kurz danach ertönt das Signal erneut - diesmal bis zum Absturz der Maschine.

16.43 Uhr und 59 Sekunden: Mehrere Warnungen, dass das Flugzeug zu nah am Boden ist. Die Flughöhe beträgt etwa 60 Meter. Der Pilot informiert den Tower, dass die Besatzung versuchen will, den nahen Flugplatz Le Bourget zu erreichen.

16.44 Uhr und 10 Sekunden: Der Tower meldet der Feuerwehr den Absturz einer Concorde. Die Maschine stürzt auf ein Hotel im Pariser Vorort Gonesse. Alle 100 Passagiere und neun Besatzungsmitglieder kommen ums Leben, am Boden werden vier Hotel-Angestellte getötet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen