Hintergrund

Das Wort "Amok" stammt aus dem Malaiischen

Das Wort Amok stammt aus der malaiischen Sprache und bedeutet Wut oder wütend. Es wurde von den Europäern übernommen, da die ersten Fälle von Amokläufern aus dem malaiischen Raum bekanntwurden.

Fast immer richten Amokläufer mit Schusswaffen ein Blutbad an. Nur in Ausnahmefällen werden wahllos Menschen erstochen, erdrosselt, überfahren oder mit einem Flammenwerfer getötet. Sehr viele Amokläufer richten nach der Tat ihre Waffe gegen sich selbst. Die Ursachen für Amokläufe sind bis heute nicht endgültig geklärt.

Die Abgrenzung, was als Amoklauf zu betrachten ist, kann schwierig sein. Insbesondere bei Familientragödien ist oft schwer zu ergründen, ob der Täter seine Angehörigen aus Verzweiflung über widrige Umstände, im Streit oder in einem Amokanfall tötete.

Auffällig ist nach Angaben von Experten, dass in 99 Prozent aller Fälle Männer die Amokläufer sind. Der typische Amokläufer ist nach Erkenntnissen der Polizeipsychologen bieder und unauffällig, zeigt seine Gefühle nicht und neigt zur Selbstüberschätzung.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen