Delfine kämpfen ums Überleben

Bucht vor New York

© (c) REUTERS/ Kashan Khan

Delfine kämpfen ums Überleben

Rund 20 Delfine, die in den flachen Gewässern einer schmalen Bucht vor New York gestrandet sind, kämpfen um ihr Leben. Wie die "New York Daily News" am Dienstag berichtet, versuchten Tierschützer und Meeresbiologen derzeit, die verirrten Tiere zurück ins Meer zu schaffen.

Drei Tiere bislang verendet
Das Drama in der Nähe der Stadt Sag Harbor auf Long Island dauert bereits über eine Woche. Bisher sind drei der Säugetiere verendet, darunter ein Jung-Delfin. Seit Mittwoch haben die gestressten Tiere nichts mehr gefressen, sie verweigern jedes Futter.

Meeresbiologen hatten am Sonntag mit Hochfrequenz-Tönen und Motorboot-Geräuschen versucht, die Delfine durch einen schmalen Kanal in eine größere Bucht mit tieferem Wasser zu scheuchen. Das schlug jedoch fehl. "Sie haben Angst vor dem seichten Wasser und sind sehr gestresst", sagte Charles Bowman, Vorsitzender einer Tierschutzorganisation.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen