Demjanjuk am Montag nach Deutschland?

Ex-KZ-Aufseher

© Reuters

Demjanjuk am Montag nach Deutschland?

Nach seiner jüngsten Niederlage vor dem Obersten US-Gericht gilt eine Abschiebung des mutmaßlichen NS-Verbrechers John Demjanjuk an diesem Montag als möglich. US-Beamte überbrachten dem 89-Jährigen am Freitagnachmittag einen Vollstreckungsbefehl mit der Anweisung, sich der Immigrationsbehörde in Cleveland (Ohio) zwecks Abschiebung nach Deutschland zu stellen.

"Innerhalb weniger Tage"
Laut "Cleveland Plain Dealer" wird erwartet, dass er innerhalb "weniger Tage" Folge leisten und dann sofort ausgeflogen werde. Nach dem Bericht der Zeitung hat Demjanjuks amerikanischer Anwalt John Broadley das US-Justizministerium inzwischen darüber informiert, dass er keine weiteren gerichtlichen Vorstöße in den USA zur Verhinderung der Abschiebung unternehmen werde.

Antrag abgelehnt
Richter John Paul Stevens vom Obersten Gerichtshof der USA hatte am Donnerstag einen Antrag Demjanjuks auf eine Blockade abgelehnt. Danach wäre noch eine Anrufung des gesamten neunköpfigen Supreme Courts möglich gwesen, aber offensichtlich räumte Broadley einem solchen Schritt keine Chance mehr ein. Auch ein neuer Vorstoß Demjanjuks vor einem deutschen Gericht war in der vergangenen Woche gescheitert. Sollte die US-Seite die Abschiebung einleiten, das heißt, Demjanjuk in ein Flugzeug setzen, gilt es nunmehr als praktisch ausgeschlossen, dass die Prozedur noch gestoppt wird oder Demjanjuk gar in die USA zurückgeschickt wird, da sich Deutschland schon zur Aufnahme bereiterklärt hat.

Beihilfe zum Mord
Die Staatsanwaltschaft München wirft Demjanjuk vor, während des Zweiten Weltkrieges als 23-jähriger Wachmann im Vernichtungslager Sobibor im besetzten Polen Beihilfe zum Mord an mindestens 29.000 Juden geleistet zu haben. Das Amtsgericht München hatte im März dieses Jahres Haftbefehl gegen ihn erlassen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen