Der qualvolle Tod der kleinen Michelle

Anklage fertig

© APA/Leipzig

Der qualvolle Tod der kleinen Michelle

Der Mord an der kleinen Michelle im August 2008 hielt das Land wochenlang in Atem. Im März stellte sich der vermutliche Mörder, Daniel V. Der 19-jährige Nachbar hatte die 8-Jährige grausam missbraucht und anschließend getötet.

Schockierende Details
Jetzt hat die Staatsanwaltschaft die Anklageschrift fertig. Und sie schockiert mit neuen Details. Auf 12 Seiten wird die geplante Tat genauestens geschildert. Daniel V. beobachtete die kleine Michelle tagelang, bevor es sich dazu entschloss, sie in seine Wohnung zu locken.

In die Wohnung gelockt
Das Mädchen schöpfte zuerst keinen Verdacht, als ihr späterer Mörder sie mit in seine Wohnung nahm. Erst als er ein Klebeband in der Hand hielt, wurde das Kind ängstlich, wollte fliehen und rief nach seiner Mama.

Alkohol eingeflößt
Aber Daniel V. holte Michelle ein bevor sie die Wohnung verlassen konnte, schlug und würgte das Mädchen solange, bis es bewusstlos wurde. Bevor er sie anschließend missbrauchte und erwürgte, flösste er dem Kind noch mittels eines Trichters einen halben Liter Weißwein ein. Laut Obduktionsbericht hatte Michelle 0,83 Promille.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen