Detroits Bürgermeister stolpert über Sex-Skandal

Prozess

Detroits Bürgermeister stolpert über Sex-Skandal

Ein spektakulärer Prozess ging gestern in Detroit zu Ende. Bürgermeister Kwame Kilpatrick, oder vielmehr Ex-Bürgermeister, musste sich vor Gericht verantworten. Die Liste der Vorwürfe war lang: Partys mit einer Stripperin im Rathaus auf Kosten der Steuerzahler, Amtsmissbrauch, Bestechung, zudem hatte er noch eine Affäre mit seiner Stabschefin. Diese Affäre brachte auch die Ermittlungen ins rollen.

Meineid
Denn der verheiratete Politiker bestritt vor Gericht die Affäre, deswegen wurde er wegen Meineids belangt. Um diese Affäre zu vertuschen habe er mehrere Millionen an Schmiergeld gezahlt. Polizisten, die hinter ihm herschnüffelten, wurden einfach entlassen.

Ermordete Stripperin
Die Ermittlungen starteten, als Gerüchte über eine Party mit einer Stripperin im Rathaus aufkamen. Die Tänzerin wurde wenige Monate nach der Party ermordet. Der Bürgermeister intervenierte bei der Polizei und versuchte die Erhebungen zu dem Mordfall zu stoppen, um peinliche Enthüllungen zu vermeiden.

Vier Jahre Haft
Jetzt wurde er zu vier Jahren Haft und einer Geldstrafe in Höhe von einer Million Dollar verurteilt. Nach dem Urteil trat er zurück, rühmte aber noch einmal seine gute Arbeit als Bürgermeister.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen